Rückwirkende Lust

von Sebastian Knöpker

Rückwirkend eine Gehaltserhöhung zum 1. Januar zu erhalten und für die Arbeit, die man schon erledigt hat, noch einmal Geld zu bekommen, wertet die Vergangenheit auf. Man hat eine Lust an dem, was schon vorbei ist.

Rückwirkend von seiner Ex-Freundin zu erfahren, dass man von Beginn an nur ein Mann für den Übergang vom einen Freund zum nächsten gewesen ist, fügt der Vergangenheit einen Schmerz hinzu. Die bereits gelebten Lüste erhalten einen Schatten, wenn man nachträglich weiß, nur ein Rädchen in der Abwicklung einer alten Beziehung gewesen zu sein. Man war von Anfang an ein Ende und bekommt das nun rückwirkend zu spüren.

Weitere rückwirkende Lüste können in der erotischen Berührung erlebt werden. Berührt zu werden und gleichzeitig zu berühren bildet keinen eindeutigen Verlauf und kennt Lüste, die ihre Geltung erst dann erlangen, wenn sie bereits vorbei sind. Ebenso ist es beim Essen gut möglich, auf rückstrahlige Freuden zu stoßen, da nicht nur Töne wie in der Musik eine ausgedehnte Gegenwart bilden, sondern auch Geschmackserlebnisse, die schon vorbei sein können und erst dann Wirklichkeit werden.

Im strengen Sinne kann man nur das, was man schon erlebt hat, noch einmal erleben, was sich in der sehr kurzen Zeitspanne der ausgedehnten Gegenwart abspielt. Jede erlebte Gegenwart ist insofern zeitlich ausgedehnt, als dass sie unmittelbar bevorstehende Zukunft, Gegenwart und soeben Vergangenes zum Jetzt werden lässt. Musik kann man daher nur deswegen hören, weil man die Töne, die gerade eben erklungen sind mit denen, die man erwartet und dem, was im Moment selber ertönt, verbindet. Würde man sich auf die reine Gegenwart konzentrieren, hätte man nur einen Ton, nie aber eine Melodie.

In der Musik kann die rückwirkende Lust entsprechend gut erlebt werden. Was als Melodie ausklingt und dem Ende zugeht, das kann nicht nur von einem Neuanfang abgelöst werden, sondern rückstrahlig aus dem soeben gehörten Ende einen Neubeginn machen. Darin liegt ein großer Reiz. Wäre jedes Ende rückwirkend ein strahlender Beginn, dann hätte das Leben ordentlich an Qualität gewonnen. Das aber ist der Musik vorbehalten.

Franz Schubert, Klaviersonate Nr. 20, A-Dur, D 959, 2. Satz

Die rückstrahlige Lust spielt auch bei manchen Drogen eine Rolle, so bei Meskalin, das rückwirkend im Einfachsten immer Neues entdecken lässt. Der streifende Blick auf die Rauhfasertapete wird so zu einer nachträglichen Offenbarung des Wundervollen der Miniaturlandschaft der Tapete. Diese Entdeckung kommt dabei oft nach dem Sehen, ist aber deswegen nicht zu spät dran, sondern in der Nachträglichkeit umso mehr Lust.

Weitere rückwirkende Lüste können in der erotischen Berührung erlebt werden. Berührt zu werden und gleichzeitig zu berühren bildet keinen eindeutigen Verlauf und kennt Lüste, die ihre Geltung erst dann erlangen, wenn sie bereits vorbei sind. Ebenso ist es beim Essen gut möglich, auf rückstrahlige Freuden zu stoßen, da nicht nur Töne wie in der Musik eine ausgedehnte Gegenwart bilden, sondern auch Geschmackserlebnisse, die schon vorbei sein können und erst dann Wirklichkeit werden.