Keyif

keyif (Türk.) kaif (Arabisch) – Keyif ist ein Gefühl tiefer Gelassenheit und Souveränität, in der eine euphorische Nüchternheit mit der Stimmung der Unangreifbarkeit und einer Freude am Dasein eine Einheit ergeben. Keyif gehört zu den unmöglichen Freuden, da dieser Genuss gerade dann eintritt, wenn kein einziger günstiger äußerer Umstand erfüllt ist und noch dazu viele ungünstige Faktoren wirken. Nichts spricht für diese Freude und vieles gegen sie, aber trotzdem tritt sie ein. Das Gefühl des keyif ist vor allem in der Türkei zu Hause und nimmt oft die äußere Form an, dass bei weitgehendem Nichtstun ein Tee getrunken und das Treiben um sich herum betrachtet wird. Günstig für keyif ist ein gewisses Treiben ringsum, dass dem Blick immer wieder Neues zuführt und ein Maß an Öffentlichkeit gewährt.

Keyif ist keine Form der Entspannung, sondern eine gesteigerte Intensität, die eine ganz bestimmte Spannung aufbringt, in der man von Raum und Zeit weitgehend befreit ist. In dieser Präsenz des Momentes bleiben aber alle Probleme und Problemlagen in ihrer Bedrängung erhalten, nur dass Druck und Belästigung nicht durchdringen und auf Abstand gehalten werden.

Keyif gehört zu den am häufigsten gefälschten und vorgetäuschten Genüssen in der türkischen und arabischen Welt, da es ein öffentliches Gefühl ist – man genießt es auf einem Stuhl vor einem Laden oder ein einem Teehaus – und jedermann, der an einem Menschen in keyif vorbeikommt, selbst diesen Zustand erreichen will. Da aber keyif nicht auf einer besonders gelassenen Einstellung zur Welt und zu sich beruht, sondern eine Mischung aus Melancholie und kismet ist, kann es nur für die wenigsten Wirklichkeit werden.